Mithilfe eines Dynamics 365-Connectors können Sie Flows erstellen, die initiiert werden, wenn ein Ereignis in Dynamics 365 oder einem anderen Dienst eintritt. Von diesen wiederum wird eine Aktion in Dynamics 365 oder einem anderen Dienst ausgeführt.

In Microsoft Flow können Sie automatisierte Workflows zwischen häufig verwendeten Apps und Diensten einrichten und so Dateien synchronisieren, Benachrichtigungen abrufen, Daten erfassen usw. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Microsoft Flow.

Erstellen eines Flows aus einer Vorlage

Sie können einen Flow auf Grundlage einer der vielen verfügbaren Vorlagen erstellen. Beispiele für Vorlagen: * Beim Erstellen eines Objekts in Dynamics 365 wird ein Listenelement in SharePoint erstellt. * Dynamics 365-Datensätze für potenzielle Kunden werden aus einer Excel-Tabelle erstellt. * Dynamics 365-Konten werden zu Kunden in Dynamics 365 for Operations kopiert.

Führen Sie diese Schritte aus, um einen Flow anhand einer Vorlage zu erstellen.

  1. Melden Sie sich bei der Microsoft Flow-Website an.

  2. Klicken oder tippen Sie auf Dienste, und klicken oder tippen Sie anschließend auf Dynamics 365.

  3. Es sind verschiedene Vorlagen verfügbar. Wählen Sie zunächst die gewünschte Vorlage aus.

Erstellen einer Aufgabe aus einem potenziellen Kunden

Wenn für die benötigte Aufgabe keine Vorlage verfügbar ist, erstellen Sie einen Flow von Grund auf neu. In dieser exemplarischen Vorgehensweise wird veranschaulicht, wie bei Erstellen eines potenziellen Kunden in Dynamics 365 jeweils eine Aufgabe in Dynamics 365 erstellt wird.

  1. Melden Sie sich bei der Microsoft Flow-Website an.

  2. Klicken oder tippen Sie auf Meine Flows, und klicken oder tippen Sie auf Ohne Vorlage neu erstellen.

  3. Klicken oder tippen Sie in der Liste der Flowtrigger auf Dynamics 365 – Wenn ein Datensatz erstellt wird.

  4. Melden Sie sich bei einer entsprechenden Aufforderung bei Dynamics 365 an.

  5. Wählen Sie unter Organisationsname die Dynamics 365-Instanz aus, die vom Flow überwacht werden soll.

  6. Wählen Sie unter Entitätsname die zu überwachende Entität aus, die als Trigger fungiert, der den Flow initiiert.

    Wählen Sie für diese exemplarische Vorgehensweise Leads aus.

    Details zum Flow

  7. Klicken oder tippen Sie auf Neuer Schritt, und klicken oder tippen Sie auf Aktion hinzufügen.

  8. Klicken oder tippen Sie auf Dynamics 365 – Neuen Datensatz erstellen.

  9. Wählen Sie unter Organisationsname die Dynamics 365-Instanz aus, in welcher der Flow den Datensatz erstellen soll. Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um die Instanz handeln muss, in der das Ereignis ausgelöst wird.

  10. Wählen Sie unter Entitätsname die Entität aus, die bei Eintreten des Ereignisses einen Datensatz erstellt.

    Wählen Sie für diese exemplarische Vorgehensweise Aufgaben aus.

  11. Ein Feld Betreff wird angezeigt. Wenn Sie darauf klicken oder tippen, wird ein Bereich für dynamische Inhalte angezeigt, in dem Sie eines dieser Felder auswählen können.

    • Nachname. Wenn Sie dieses Feld auswählen, wird beim Erstellen im Feld Betreff der Aufgabe der Nachname des potenziellen Kunden eingefügt.
    • Thema. Wenn Sie dieses Feld auswählen, wird beim Erstellen im Feld Betreff der Aufgabe das Feld Thema für den potenziellen Kunden eingefügt.

    Wählen Sie für diese exemplarische Vorgehensweise das Feld Thema aus.

    Hinzufügen eines Themas zum Flow

Tipp: Klicken oder tippen Sie im Bereich für dynamische Inhalte auf Mehr anzeigen, um weitere Felder anzuzeigen, die der Entität zugeordnet sind. Sie können das Feld Betreff der Aufgabe auch mit dem Feld Unternehmensname, Kunde, Beschreibung oder E-Mail des potenziellen Kunden füllen.

  1. Klicken oder tippen Sie auf Flow erstellen.

Erstellen einer Wunderlist-Aufgabe aus einer Dynamics 365-Aufgabe

In dieser exemplarischen Vorgehensweise wird veranschaulicht, wie bei Erstellen einer Aufgabe in Dynamics 365 jeweils eine Aufgabe in Wunderlist erstellt wird. Wunderlist ist ein internetbasierter Dienst, mit dem Sie To-Do-Listen erstellen, Erinnerungen hinzufügen oder Termine verfolgen können.

  1. Melden Sie sich bei der Microsoft Flow-Website an.

  2. Klicken oder tippen Sie auf Meine Flows, und klicken oder tippen Sie auf Ohne Vorlage neu erstellen.

  3. Klicken oder tippen Sie in der Liste der Flowtrigger auf Dynamics 365 – Wenn ein Datensatz erstellt wird.

  4. Wählen Sie unter Organisationsname die Dynamics 365-Instanz aus, die vom Flow überwacht werden soll.

  5. Wählen Sie unter Entitätsname die zu überwachende Entität aus, die als Trigger fungiert, der den Flow initiiert.

    Wählen Sie für diese exemplarische Vorgehensweise Aufgaben aus.

  6. Klicken oder tippen Sie auf Neuer Schritt, und klicken oder tippen Sie auf Aktion hinzufügen.

  7. Geben Sie Aufgabe erstellen ein, und klicken oder tippen Sie auf Wunderlist – Aufgabe erstellen.

  8. Wählen Sie unter Listen-ID die Option Posteingang aus.

  9. Wählen Sie unter Titel im Bereich für dynamische Inhalte Betreff aus.

  10. Klicken oder tippen Sie auf Flow erstellen.

Angeben erweiterter Optionen

Wenn Sie einem Flow einen Schritt hinzufügen, können Sie auf Erweiterte Optionen anzeigen klicken oder tippen, um eine Filter- oder OrderBy-Abfrage hinzuzufügen, mit der das Filtern der Daten im Flow gesteuert wird.

Sie können beispielsweise mit einer Filter-Abfrage nur aktive Kontakte abrufen, und Sie können diese nach dem Nachnamen sortieren. Geben Sie hierfür die OData-Filterabfrage statuscode eq 1 ein, und wählen Sie im Bereich für dynamische Inhalte Nachname aus. Weitere Informationen zu Filter- und OrderBy-Abfragen finden Sie unter MSDN: $filter und MSDN: $orderby.

OrderBy-Abfrage für Flow

Bewährte Methoden beim Verwenden von erweiterten Optionen

Wenn Sie einem Feld einen Wert hinzufügen, müssen Sie den Feldtyp in Bezug darauf abgleichen, ob Sie einen Wert eingeben oder einen Wert aus dem Bereich für dynamische Inhalte auswählen.

Feldtyp Verwendung Position Name Datentyp
Textfelder Textfelder erfordern eine einzelne Textzeile oder dynamischen Inhalt, bei dem es sich um ein Feld vom Typ „Text“ handelt. Beispiele hierfür sind die Felder Kategorie und Unterkategorie. Einstellungen > Anpassungen > System anpassen > Entitäten > Aufgabe > Felder category Einzelne Textzeile
Integer-Felder Einige Felder erfordern Integer-Inhalt oder dynamischen Inhalt, bei dem es sich um ein Feld vom Typ „Integer“ handelt. Beispiele hierfür sind Prozent abgeschlossen und Dauer. Einstellungen > Anpassungen > System anpassen > Entitäten > Aufgabe > Felder percentcomplete Ganze Zahl
Datumsfelder Einige Felder erfordern die Eingabe eines Datums im Format mm/tt/jjjj oder dynamischen Inhalt, bei dem es sich um Feld vom Typ „Date“ handelt. Beispiele hierfür sind Erstellt am, Startdatum, Tatsächlicher Beginn, Letzte Zeit der Zurückstellung, Tatsächliches Ende und Fälligkeitsdatum. Einstellungen > Anpassungen > System anpassen > Entitäten > Aufgabe > Felder createdon Datum und Uhrzeit
Felder, die sowohl eine Datensatz-ID als auch einen Suchtyp erfordern Einige Felder, die auf einen anderen Entitätsdatensatz verweisen, erfordern sowohl die Datensatz-ID als auch den Suchtyp. Einstellungen > Anpassungen > System anpassen > Entitäten > Konto > Felder accountid Primärschlüssel

Weitere Beispiele für Felder, die sowohl eine Datensatz-ID als auch einen Suchtyp erfordern

Zusätzlich zur Tabelle oben erhalten Sie hier weitere Beispiele für Felder, die keine Werte zulassen, die aus der Liste dynamischer Inhalte ausgewählt wurden. Stattdessen müssen für diese Felder sowohl eine Datensatz-ID als auch ein Suchtyp in die Felder in PowerApps eingegeben werden.

  • Besitzer und Besitzertyp.

    • Das Feld Besitzer muss eine gültige Benutzer- oder Teamdatensatz-ID angeben.
    • Beim Besitzertyp muss es sich um systemusers oder teams handeln.
  • Kunde und Kundentyp.

    • Das Feld Kunde muss eine gültige Konto-oder Kontaktdatensatz-ID angeben.
    • Beim Kundentyp muss es sich um accounts oder contacts handeln.
  • Bezug und Bezugtyp.

    • Das Feld Bezug muss eine gültige Datensatz-ID angeben, z.B. eine Konto- oder Kontaktdatensatz-ID.
    • Beim Bezugtyp muss es sich um den Suchtyp für den Datensatz handeln, z.B. accounts oder contacts.

In diesem Beispiel wird ein Kontodatensatz hinzugefügt, welcher der Datensatz-ID entspricht; dieser wird dem Feld Bezug der Aufgabe hinzugefügt.

RecordId und Kontotyp für Flow

In diesem Beispiel wird die Aufgabe ebenfalls einem bestimmten Benutzer zugewiesen; Grundlage ist die Datensatz-ID des Benutzers.

RecordId und Benutzertyp für Flow

Weitere Informationen zum Auffinden einer Datensatz-ID finden später in diesem Thema unter Suchen der Datensatz-ID.

Wichtig: Felder dürfen keinen Wert enthalten, wenn ihre Beschreibung „Nur zur internen Verwendung“ lautet. Zu diesen Feldern zählen Zurückgelegter Pfad, Zusätzliche Parameter und Versionsnummer der Zeitzonenregel.

Suchen der Datensatz-ID

  1. Öffnen Sie in der Dynamics 365-Webanwendung einen Datensatz, beispielsweise einen Kontodatensatz.

  2. Klicken oder tippen Sie auf der Aktionssymbolleiste auf Aufklappen Datensatz aufklappen (oder klicken oder tippen Sie auf Link per E-Mail senden, um die komplette URL in Ihr standardmäßiges E-Mail-Programm zu kopieren).

    In der Adressleiste des Browsers enthält die URL die Datensatz-ID zwischen den Codierungszeichen %7b und %7d.

RecordId

Verwandte Themen

Problembehandlung bei einem Flow

Flow in Ihrer Organisation – häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen